Zeitzeugengespräch mit Peter Höllenreiner am 5. Dezember 2017

Bild Höllenreiner.png

Für alle Schülerinnen und Schüler der Q 11 und Q12 (Geschichte /Sozialkunde) findet am 5. Dezember von 13:30 bis 15:00 Uhr ein Zeitzeugengespräch mit Peter Höllenreiner statt. Peter Höllenreiner und seine Familie waren der nationalsozialistischen Verfolgung als sogenannte „Zigeuner“ ausgesetzt. Er überlebte die Konzentrationslager Auschwitz, Ravensbrück, Mauthausen und Bergen-Belsen. Als Sechsjähriger kommt er nach München – der Hölle entkommen – und seine Schulzeit beginnt. Auch hier wird er ausgegrenzt, die alten Vorurteile bleiben. Rund 70 Jahre nach Kriegsende und seiner Befreiung aus einer Kindheit ohne Schulabschluss und Berufsausbildung führt er ein erfolgreiches Leben.