Das Fach Biophysik ist eine Lehrplanalternative zum regulären Physikkurs der 11. Jahrgangsstufe.

Die Grundlagen eines aufstrebenden interdisziplinären Forschungsbereichs stehen im Mittelpunkt: Biologische und medizinische Fachthemen werden aus Sicht der Physik beleuchtet. Dabei werden physikalische Modelle und Methoden genutzt, um grundlegende Prozesse biologischer Systeme beurteilen und verstehen zu können.

Das Fach Biophysik wendet die Betrachtungsweise der Physik hier auf Organismen an. Insbesondere für SchülerInnen, die ein Medizinstudium anstreben, ist er daher eine attraktive Wahl.

Röntgenaufnahme:Albert von Koellikers Hand, aufgenommen von Conrad Röntgen am 23. Januar 1896 (wikimedia)

Röntgenaufnahme:Albert von Koellikers Hand, aufgenommen von Conrad Röntgen am 23. Januar 1896 (wikimedia)

Spinnennetz (wikimedia)

Spinnennetz (wikimedia)

 

Lehrplan und Einbindung in die Oberstufe

Den genauen Lehrplan finden Sie hier:

Lehrplan Biophysik 11. Klasse

Biophysik ist ein einjähriger Kurs. Im Anschluss daran kann in Jahrgangsstufe 12 die Wahl zwischen dem regulären Physikkurs 12 und der Lehrplanalternative Astrophysik getroffen werden.

.

Typische Fragestellungen sind:

  • Warum können Fische unter Wasser sehen?
  • Wozu haben wir ein Mittelohr?
  • Wie verarbeiten wir Sprache?
  • Wie funktioniert ein Mikroskop/EKG/MRT/CT?
  • Was ist der therapeutische Nutzen ionisierender Strahlung (Röntgenröhre, Tumorbekämpfung, …)?
  • Warum haben Nervenzellen ihren charakteristischen Aufbau?

Ansprechpartnerin: Frau Ober

 
 

Bitte beachten:

Bei Belegung der Lehrplanalternative Biophysik kann im Fach Physik nur eine mündliche Abiturprüfung abgelegt werden. Das Zustandekommen der Kurse Biophysik und Astrophysik (in der 12. Jahrgangstufe) ist von Seiten des OvMG gewünscht, kann aber nicht garantiert werden.

Bildnachweise: Röntgenbild, Spinnennetz (beide Wikimedia)